Weiterbildungsprogramm „Professionell beraten“

Studierende professionell beraten

Um die Beratung auf Fachbereichsebene zu professionalisieren, wurde vom Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung ein spezielles Weiterbildungsprogramm für Hochschulberatende entwickelt, welches stetig an aktuelle Bedarfe angepasst wird. Ziel der Weiterbildung ist es, die Beratungskompetenzen zu erarbeiten und zu stärken. Die Maßnahme gliedert sich in eine Grundqualifizierung mit ergänzenden Aufbaumodulen, die allen JGU-Mitarbeitenden mit Beratungsaufgaben kostenfrei offen stehen. Im Rahmen von seminarbegleitenden Treffen reflektieren die Teilnehmenden das eigene Beratungshandeln und bearbeiten konkrete Beratungsfälle. Die erfolgreiche Teilnahme ist mit dem Erwerb des Zertifikats „Bildungsberatung an Hochschulen“ und 15 ECTS-Punkten verbunden.

Im Jahr 2018 bieten wir die Supervisionsreihe „Konflikte kooperativ und diversitätssensibel lösen“ an. Aus dem erhöhten Beratungsbedarf an Hochschulen und den zunehmend diversen Beratungskontexten können Konflikte entstehen, die Beratende belasten. Als Unterstützung bieten wir eine in den Prinzipien von Mediation und Aikido fundierte Supervision an. Zielsetzung der Supervision ist es, gemeinsam Konflikte aus Ihrem Beratungs- und Berufsalltag zu reflektieren und alternative Handlungs- und Denkweisen im Umgang mit schwierigen Beratungssituationen zu erproben.

Während der Supervisionstermine haben Sie die Möglichkeit, Probleme, Sorgen, Fallgeschichten sowie Fragen und Themen aus Ihrem beruflichen Alltag unter Anleitung eines erfahrenen Trainers zu diskutieren. Die Supervision soll Ihrer persönlichen Entwicklung dienen. Sie bietet einen vertraulichen Rahmen, um Konflikte und Ressourcen zu verdeutlichen und Lösungen zu finden.

Am 21.-22. März 2018 bieten wir das Seminar „Konflikte in Kooperation verwandeln“ zur Einführung des Mediations- und Konfliktlösungsansatzes an.